Behindertes Kind – Kampf oder Geschenk

For those who can‘t

Behindertes Kind – Kampf oder Geschenk

Behindertes Kind - Kampf oder Geschenk

Alle Eltern dieser Welt haben für ihre Kinder nur einen Wunsch: Gesundheit. Zugegeben, viele haben weitere Wünsche, aber diese sind häufig der Gesundheit untergeordnet. Doch nicht jedes Kind kommt gesund zur Welt, Behinderungen welcher Art auch immer kommen nicht selten vor und stellen ein echtes Schicksal für alle Beteiligten dar, allem voran den betroffenen Kindern selbst, deren Eltern, Geschwister, Familien und das gesamte Umfeld sieht sich mit einer neuen, unverhofft leidvollen Situation konfrontiert.

Der Moment der traurigen Erkenntnis ist immer ein Schock für die gesamte Familie. Wie sieht das Leben mit dieser Behinderung aus? Wie kann das Kind aufwachsen, am Leben teilnehmen und überleben? Wie teuer wird dieses neue Leben mit Behinderung? Dies sind nur einige von vielen quälenden Fragen, welche sich zwangsläufig zu Beginn einer großen Herausforderung stellen. Eine Zeit voller Ängste, Ungewissheit und Leid beginnt. Ob es bei diesem Leid bleibt, ist von Fall zu Fall im Verlauf der Entwicklung des Kindes individuell zu betrachten. 

Da Behinderungen jeglicher Art schwerwiegende Folgen beziehungsweise Einschränkungen im Alltag mit sich bringen, ist eine gute Organisation und ein positiver Umgang mit diesem neuen Lebenskapitel unumgänglich. Ein behindertes Kind erfordert in besonderem Maße die volle Aufmerksamkeit, Pflege, Liebe und Hingabe seiner Eltern. Das gesamte Leben richtet sich nach den Bedürfnissen des Kindes, welches mehr oder weniger abhängig ist von seinen Eltern. Dies erfordert nicht nur eine finanzielle Mehrbelastung, sondern auch enorm viel Zeit. Je nach Behinderungsgrad des Kindes muss eine Spezialausrichtung in der Wohnung oder dem Haus installiert werden, um dem Kind alltägliche Bedürfnisse zu gewährleisten. Das Arbeitsleben der Eltern muss angepasst oder verändert werden, um sämtliche Verpflichtungen im Sinne des Kindes erfüllen zu können. Therapien und eventuelle Klinikaufenthalte können schmerzvolle Erfahrungen sein, nicht zuletzt weil deren Verlauf ungewiss ist und diese Ungewissheit zusätzliche Ängste bei allen Beteiligten auslöst. Auch die körperliche und mentale Entwicklung eines behinderten Kindes fordert mehr Aufwand, je nach Grad und Art der Behinderung ist diese sogar ausgeschlossen.

Im günstigsten Fall hat das Kind jedoch Chancen auf eine Verbesserung oder gar Heilung seines Zustandes. Gute medizinische Versorgung ist keine Selbstverständlichkeit, da nicht jeder darauf Zugriff hat und es in hohem Maße davon abhängt, ob die Prognose der Erkrankung beziehungsweise Behinderung günstig ist. Fortschritte können echte Hoffnungsschimmer sein und eine immense positive Energie freisetzen in der gesamten Familie. Doch nicht nur daraus lässt sich Kraft schöpfen: Ein behindertes Kind hat wie nicht behinderte Kinder ebenso viele Fähigkeiten, oft sogar spezielle, besonders ausgeprägte Interessen, die es gerade wegen seiner Behinderung erlernt hat. Ein ausgeprägter Wille, häufig paradoxerweise pure Lebensfreude und die Freude an Details können behinderte Kinder zum Strahlen bringen und mit ihnen deren Eltern. Sie haben gelernt, wohl oder übel gezwungenermaßen, von Kindesbeinen zu kämpfen für ein Ziel. Geduld und Durchhaltevermögen sind in Krisenzeiten gefragt und wenn das Leben von Beginn an immense Anforderungen an sämtliche Familienmitglieder stellt, wird sich nach Phasen der Verzweiflung und Angst auch eine Phase von Stolz und Dankbarkeit zeigen. 

Den täglichen Anforderungen gerecht zu werden und sich der Verantwortung zu stellen, die dieses Leben für einen vorgesehen hat, raubt zwar eine Menge Energie, aber das Leben gibt auch etwas zurück. Diese oft kleinen Momente, Details, Augenblicke oder schlicht Erinnerungen bieten all das, was andere auch erleben können, nur eben unter gänzlich anderen Vorzeichen. 

Viele Erfahrungen einer solchen Zeit verbinden. Eine solch starke Bindung innerhalb der Familie kennen daher in erster Linie jene, die ein besonders schweres Schicksal getroffen hat. Die Momente, in denen Wut, Unverständnis und Ungewissheit auftauchen, vergehen nach und nach mit dem Wissen, dass das Kind unter seinen Voraussetzungen ein würdiges Leben bekommt. Auch wenn ein Kind mit einer Behinderung zur Welt kommt: Am Ende ist jedes Kind ein Geschenk.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

libero. Donec Lorem sed eget elit. id elit. dolor justo