Gute Aussichten für Blinde

For those who can‘t

Gute Aussichten für Blinde

Frühförderung blinder Kinder

Für die Bewältigung des privaten Alltags und die beruflichen Herausforderungen sind blinde und stark sehbehinderte Menschen oft auf fremde Hilfe angewiesen. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, die sie nutzen können, damit sie weitestgehend nicht auf andere angewiesen sind. 

Schauen wir uns an, welche Möglichkeiten das sind.

Junge Menschen können den schulischen bzw. beruflichen Start mit qualifizierten Abschlüssen durch das Erlernen der Brailleschrift und mit einem Bildschirmlesegeräte sowie speziellen Lupen entsprechend ihrer Sehschwäche oder Blindheit umsetzen. 
In einer blindentechnischen Grundausbildung können zudem viele Fertigkeiten erlernt werden, die sich später positiv auswirken, weil sich die Betroffenen im beruflichen Alltag besser zurechtfinden. 

Zu den besonderen Berufen für schwer sehbehinderte oder Blinde gehören:

Da ist zum Beispiel der Masseur oder Klavierstimmer zu nennen. 

Der Masseur kann aufgrund des besonders gut ausgeprägten Tastsinns bereits kleinste Verhärtungen und Verspannungen ertasten. 
Und der blinde Klavierstimmer hört alle Klangverstimmungen heraus, weil sein Gehör als Ausgleich zum fehlenden Sehvermögen besonders gut ausgeprägt ist.  

Auch als Podologe bzw. Podologin können stark sehbehinderte oder blinde Menschen arbeiten. Die integrative Ausbildung wird vom BfW Mainz angeboten und dauert zwei Jahre. 

Speziell für stark sehbehinderte und blinde Menschen wurden folgende Berufe entwickelt:

Die Medizinisch-Taktile Untersucherin (MTU) – ein Beruf nur für Frauen

Das Sozialunternehmen „discovering hands service GmbH“ bietet Frauen mit einem extrem gut ausgeprägten Tastsinn diese Ausbildung an. Dank ihrer besonders ausgeprägten tatktilen Begabung können MTUs kleinste Veränderungen in der weiblichen Brust erspüren. Dies ist von unschätzbarem Wert zum Beispiel im Rahmen der Früherkennung von Brustkrebs. 

Bevor die 9-monatige Ausbildung beginnt, wird in einem Assessment geprüft, ob die Bewerberin über das erforderliche Finger-Feingefühl verfügt. 

Die Weiterbildung zum Schriftdolmetscher

Blinde oder stark sehbehinderte Menschen übertragen die gesprochene Sprache in einen geschriebenen Text. So erhalten hörgeschädigte Menschen Zugang zu Inhalten, die bei Konferenzen, Vorlesungen, Tagungen usw. besprochen wurden. 

Aus- und Weiterbildungen werden auch für die Bereiche IT (Informationskaufmann/-frau) und Kaufmännischer Assistent/-Assistentin angeboten. Die Tätigkeit in der Assistenz kann sich auch auf die Informationsverarbeitung und das Fremdsprachensekretariat beziehen. 

Beratungsangebote des DBSV im Bereich Orientierung und Mobilität für sehbehinderte und blinde Menschen

Hier geht es um Gehtechniken mit einer Begleitperson, Langstocktraining, Blindenhundtraining sowie den Umgang mit Sehhilfen in Bezug auf Lupen, Brillen und restlicher Sehschärfe. Auch das Verhalten in unterschiedlichen Situationen sowie das Verwerten von tastbaren Unterlagen gehört dazu.
Darüber hinaus gibt es psychologische und rechtliche Beratungsangebote.

Im Bereich der lebenspraktischen Fähigkeiten geht es um individuelle Methoden, Techniken und Strategien, mit denen sie ihren Alltag besser meistern können. Themen wie beispielsweise Essenszubereitung, Ordnungssysteme, Haushaltsführung und Kleiderpflege gehören dazu. So wird das Selbstbewusstsein genauso gefördert wie die Selbstständigkeit. 

Das Gute an allen Angeboten ist, dass der DBSV diese allen Betroffenen zugänglich macht. 

Blinde haben Anspruch auf Blindengeld. Das ist gesetzlich festgeschrieben und wurde in den letzten Jahren nicht nur den Bedürfnissen, sondern auch den gestiegenen Kosten angepasst. Wer als blinder Mensch oder aufgrundn einer sehr starken Sehbehinderung innerhalb des Paragraphendschungels nicht durchblickt, erhält zum Beispiel vom DBSV Unterstützung, Beratung und auch Rückendeckung, sodass er nicht alleine auf weiter Flur sich durchkämpfen muss. 

Dabei ist es unerheblich, ob es um Probleme am Arbeitsplatz geht oder um eine angepasste Arbeitsplatzausstattung. Auch bei Problemen mit der Krankenkasse oder Rentenversicherung bietet der DBSV seine Hilfe an. 

Dies gilt auch bei Problemen von blinden Menschen mit der Bewilligung einer geeigneten Kur oder Rehamaßnahme. 

Alles in allem kann gesagt werden, dass sich mit den vielfältigen Betreuungs-, Beratungs- und Bildungsangeboten für blinde Menschen bzw. stark oder sehr stark sehbehinderten Menschen viel zum Positiven gewandelt hat.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nunc porta. consequat. id, mattis odio risus facilisis dolor. ut justo lectus