Inklusive Bildung

For those who can‘t

Inklusive Bildung

Inklusive Bildung

Bildung für Alle

Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung. Jeder! Auch Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen. So zum Beispiel Menschen, die nicht gut oder gar nichts sehen, hören oder auch sprechen können und Menschen die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. Aber Inklusion bezieht sich auch auf Menschen, die zum Beispiel chronische Erkrankungen haben, Lernschwierigkeiten haben oder aber ein anderes soziales Verhalten. Daher betrifft Inklusion auch Menschen mit Migrationshintergrund. Nicht weil sie die Sprache und das Land kennen lernen müssen, sondern weil sie traumatische Erlebnisse hinter sich gebracht haben.

Wieso inklusive Bildung?

Es ist immer schwierig sich in einen anderen Menschen hineinzuversetzen. Oftmals fällen Menschen, die noch nie mit einer Behinderung zu tun hatten, Urteile über Menschen mit Behinderungen. Auch in der Politik und in der Bildung ist das nicht anders. Man wird sic nie exakt in die Lage eines Anderen versetzen können. Und so wird man auch nicht den Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht werden können, die inklusive Bildung mit sich bringt. Man muss die Menschen an den Tische holen, die es direkt betrifft. Und wenn man sich zum Beispiel mit blinden Kindern dazu an einen Tisch setzt. Was spricht dagegen?

  • Bildung ist der Schlüssel zu einem guten Beruf
  • Bildung steht für Teilhabe am gesellschaftlichen Alltag
  • Bildung stärkt die eigene Persönlichkeit

Inklusion oder Integration?

Es kann nicht die Aufgabe von Menschen mit Behinderungen sein, sich in bestehende starre Systeme einzugliedern. Das kann von der Umsetzung her nicht funktionieren. Systeme müssen so gestaltet sein, dass sie von jedem Menschen gleichermaßen nutzbar sind. Menschen sollten sich  nicht darum kümmern müssen Ängsten ausgesetzt zu sein, wie sie es zum Beispiel schaffen sollen, einen Klassenraum zu finden, wenn sie blind sind. Sie sollten die Chance haben, Bildung zu erfahren und sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren können. Inklusion ist hier das Stichwort. Integration reicht nicht aus. 

Voraussetzung

Inklusive Bildung benötigt ein Maß an einem friedlichen, sozialen und mitmenschlichem Zusammenleben um eine Chance auf Umsetzung zu haben. Oftmals sind wir weit entfernt davon diese Chance zu bieten. Die Gesellschaft muss sich wandeln und der Vielfalt offen gegenüber stehen, um jedem eine Chance zu geben Bildung  und Teilhabe zu erfahren und zu leben. 

Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Donec massa Donec consequat. Phasellus efficitur. dapibus Praesent tempus accumsan elementum